Schattenarbeit
Foto: Jeanne Surmont, Ammersee

Traumaintegration mit dem Completion Process

Mit Schatten und inneren Kindern arbeiten

Schatten oder ein Teil meines Selbst sind unbewusste Aspekte, die irgendwann aus dem bewussten Erleben verdrängt wurden, weil das Erleben unerträglich, nicht aushaltbar, zu schmerzhaft oder inakzeptabel war. In der menschlichen Psyche entsteht so eine Spaltung oder Aufteilung. Dies wiederum kann im Laufe des Lebens zu Problemen, Krisen bis hin zu schweren Krankheiten führen. All unsere Themen sind der Ruf seelischer Anteile endlich aus dem Schatten ins Bewusstsein geholt und integriert zu werden. Es ist ein Prozess zur Überwindung der Spaltung hin zur Ganzwerdung der menschlichen Seele. In meiner Arbeit verwende ich vor allem den von Teal Swan entwickelten Traumaprozess "The Completion Process", der im Wesentlichen mit inneren verletzten Kindern arbeitet und zum Ziel hat, diese inneren Verletzungen zu heilen und in das Erwachsenenselbst zu integrieren. Ich selbst bin von Teal Swan ausgebildet und von ihr zertifiziert.

Completion Process

Der Completion Process ist eine von der US-Amerikanerin Teal Swan entwickelte Trauma-Integrationsarbeit, die hilft, die Ursachen für heutige Probleme und Krisen zu entdecken und zu lösen.

Der Sichere Ort

Der Sichere Ort hat in der Trauma-Integrations-arbeit große Bedeutung. Er ermöglicht traumatisierten Aspekten unseres Selbst die Erfahrung von Sicherheit, bedingsloser und liebevoller Zuwendung zu machen.

Das Innere Kind

In der Trauma-Integrationsarbeit geht es um verletzte innere Kinder, die sich durch auslösende Faktoren bemerkbar machen. Sie sind der Ruf endlich im Erwachsenenselbst aufgenommen und integriert zu werden.